Sie befinden sich hier

Inhalt

Der Verein

gegen-missbrauch.de

Seit Februar 2002 online, mittlerweile 60.000 Klicks und mehr im Monat...
www.gegen-missbrauch.de heißt das Projekt, welches in Form einer Internetseite an die Öffentlichkeit ging, um das Schweigen über sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen zu brechen.

Gründungsgeschichte & Philosophie

Als 2001 alle Welt wegen der schrecklichen Ereignisse des 11. September in den USA trauerte, fragten sich Ingo Fock und Isabel Betz, beide Überlebende sexueller Gewalt in der Kindheit und Jugend, eine philosophische Frage: Wieso trauern wir Menschen nur um diese Art einmaliger  Katastrophen, nicht aber um das tägliche Leid auf der Welt. Natürlich gibt es verschiedene Arten des Leids - und man kann eben nicht die ganze Welt retten.

Wenn jedoch jeder einen eigenen kleinen Beitrag leisten würde, um sie besser zu machen, könnten schon Berge versetzt werden. Und um dies zu tun, müssen wir nicht in fremde Länder schauen – Leid finden wir leider ganz unkompliziert direkt vor unserer Haustür.
 
Es entstand innerhalb kürzester Zeit ein Trailer zum Thema sexueller Missbrauch, der den anderen Kurzfilmen zum World Trade Center ungeahnte Konkurrenz machte, indem er im Internet ein Feuer an Reaktionen entflammte.
 
Unglaublich viele Menschen reagierten mit Mails und sogar Anrufen und fragten, welche Organisation diesen Trailer initiiert hat und wie die Internetseite lautet. Eigentlich war es weder geplant, eine Organisation zu sein, noch eine Internetseite zu diesem Thema zu betreiben.

Doch erstens kommt es anders…
Im Februar 2002 ging die Internetseite www.gegen-missbrauch.de online.

Diese bot ein damals einmaliges umfangreiches Informationspotenzial rund um das Thema sexueller Missbrauch. Auch unvorhergesehen: Schnell wurde aus den interaktiven Bereichen Forum und Chat eine stark wachsende Selbsthilfeplattform. Die Zahl der Anrufer stieg ebenfalls an und, war www.gegen-missbrauch.de die größte deutsche Plattform im Internet zum Thema Missbrauch.

Aus privater Tasche konnten die beiden Initiatoren das Ganze irgendwann nicht mehr finanzieren – so fand am Wochenende des 19./20. Juli 2003 das lang ersehnte Gründungstreffen statt, zu dem sich 8 Gründungsmitglieder zusammen setzten, um ihrem Verein "gegen-missbrauch e.V." mit dem Hauptsitz in Göttingen den letzten Schliff zu geben.

Kontextspalte

Deutschland

Sexuelle Übergriffe an Kindern in Deutschland von Januar bis jetzt:

Informationen zum Thema Missbrauch an Kindern in leichter Sprache

Unser Shop

Unser TV-Spot