Sie befinden sich hier

08.06.18 16:55

gegen-missbrauch e.V. präsentiert sich auf dem 23. Deutschem Präventionstag in Dresden

Sexueller Missbrauch von Kindern – Sensibilität schaffen für ein Tabuthema

Erst wenige Tage ist es her, dass ein Verdacht öffentlich wurde, der Dresdner Eltern in Angst und Schrecken versetzt: der Missbrauchsverdacht in einer Dresdner Kita. Mittlerweile ermittelt die Dresdner Staatsanwaltschaft.

Die wenigsten Fälle werden bekannt, denn viele Kinder haben keine Worte, um über das Erlebte zu sprechen. Und oft braucht es mehrere Anläufe, bis Kinder jemanden finden, der ihnen Glauben schenkt. Denn sexualisierte Gewalt gegen Kinder ist trotz teilweise hoher Medienpräsenz immer noch ein Tabuthema.

13.539 Kinder wurden im Jahr 2017 Opfer sexueller Gewalt,  so die offiziellen Zahlen der Anfang Juni veröffentlichten Polizeistatistik.  „Wenn man sich jetzt noch verinnerlicht, dass auf jeden angezeigten Fall ca. 15 - 20 Fälle kommen, die nicht angezeigt wurden, kann man ungefähr die Dimension erahnen, die Missbrauch in Deutschland hat.“, so Ingo Fock, 1. Vorsitzender von gegen-missbrauch e.V.

Der Verein gegen-missbrauch e.V. möchte Menschen für das Thema sensibilisieren und ist deshalb wieder auf dem Präventionstag vertreten, der in diesem Jahr am 11. und 12. Juni im Internationalen Congress Center in Dresden stattfindet. „Wir müssen lernen, über Missbrauch zu sprechen und so das Thema ins gesellschaftliche Hellfeld bringen. Nur so können Präventionsmaßnahmen langfristig greifen“, erklärt Ingo Fock.

Besucher des Präventionstages finden den Stand von gegen-missbrauch e.V. auf dem Kongressgelände im Saalfoyer am Stand 226 und können sich dort über das Thema Kindesmissbrauch sowie über die Arbeit und die verschiedenen Projekte des Vereins informieren. Im Rahmen der Posterpräsentationen haben Besucher außerdem die Gelegenheit, sich Poster der unter die Haut gehenden Postkartenausstellung „Wir werden laut!“ anzusehen, in der Betroffene sexualisierter Gewalt mit selbstgestalteten Postkarten anonym ihr Schweigen brechen.

Weitere Informationen zu Ausstellern und Rahmenprogramm des Kongresses findet man auf der Internetseite des Deutschen Präventiontages. Der Verein freut sich auf eine rege Teilnahme.

Ein Tipp: am Dienstag ist der Besuch des Präventionstages ab 11:00 Uhr sogar kostenfrei.

Kontextspalte

Deutschland

Sexuelle Übergriffe an Kindern in Deutschland von Januar bis jetzt:

Informationen zum Thema Missbrauch an Kindern in leichter Sprache

Unser TV-Spot