Sie befinden sich hier

Inhalt

Das weitere Team

Isabel Betz (Sasita)

Ich bin Überlebende - Baujahr 1978 - und habe mit Ingo zusammen diesem Projekt die ersten Atemzüge eingehaucht. Durch meine Arbeit hier habe ich sehr viel dazu gelernt – für mich selbst und im Umgang mit anderen Überlebenden. Inzwischen ist aus unserem anfänglichen 2-Mann-Projekt ein Verein geworden, der bundesweit Betroffene unterstützt. Es tut gut, nicht regungslos zusehen zu müssen, sondern aktiv werden zu können.           

Psychotherapeut Hans

Jahrgang 1950, nicht Betroffener, als Psychotherapeut beschäftige ich mich schon seit langem mit Patienten nach schweren seelischen Traumata.
Eher durch Zufall bin ich auf dieser Seite gelandet. Sexueller Missbrauch ist ein Thema, das uns Psychotherapeuten in zunehmendem Maße beschäftigt, das auch in seiner Brisanz nicht ab-, eher zunimmt. Massiv in unserer Gesellschaft tabuisiert, totgeschwiegen oder verharmlost, entsteht endloses Leiden mit all seinen schlimmen Folgen (Borderline, SVV, multiple Persönlichkeitsstörung, um nur einige zu nennen). Dem entgegen zu wirken, eine Plattform für Aussprache und gegenseitige Hilfe und Unterstützung zu bieten, ist diese Seite entstanden.

Mit meinem fachlichen Wissen und meiner Erfahrung möchte ich meinen Teil dazu beitragen und eine Sicht mit einbringen - die des nicht betroffenen Fachmanns -, die, wenn auch manchmal unbequem, vielleicht neue Wege und Lebensideen öffnen kann."                 

Verantwortlich für den Bereich Fundraising:

Maike (Mork)

Seit September 2002 auf dieser Seite. Ich bin Gründungsmitglied es Vereins und arbeite auch seit November 2002 ehrenamtlich hier mit. Ich betreue einige Forenboards und bin für das Fundraising zuständig.

Ich bin selbst Betroffene und habe hier erfahren, was es heißt, jederzeit unterstützt und gestützt zu werden und damit begründet sich auch recht schnell meine Mitarbeit - ich möchte diese Erfahrung gerne weitergeben und möchte mit erreichen, daß die Problematik von Missbrauchsopfern endlich von der Öffentlichkeit mehr wahr - und ernstgenommen wird.

Weiterhin:

Nina Lardy: Dipl. Soz.Päd., Gestalttherapeutin, Gestaltsupervisorin/Gestaltcoach

Nina Jüttner: Rechtsanwältin, Fachbereich Strafrecht (Zur Homepage)

Kontextspalte

Deutschland

Sexuelle Übergriffe an Kindern in Deutschland von Januar bis jetzt:

Informationen zum Thema Missbrauch an Kindern in leichter Sprache

Unser Shop

Unser TV-Spot