Die OEG-Entscheidungen der Bundesländer im Vergleich

Die Zahlen zu den Entscheidungen über OEG-Anträge in den einzelnen Bundesländern klaffen teilweise weit auseinander.

Über Anträge nach dem Opferentschädigungsgesetz (OEG) entscheiden die zuständigen Ämter mit Ablehnung, Anerkennung oder „Erledigung aus sonstigen Gründen“ (etwa bei Tod oder Umzug in ein anderes Land). Welches Land lehnt am häufigsten ab, welches nicht so oft? Wir haben einen Zehn-Jahres-Vergleich vorgenommen, indem wir aus den Ablehnungs- und Anerkennungsquoten in den Jahren 2010 bis 2019 den jeweiligen Mittelwert errechnet haben. Daraus haben wir ein Länder-Ranking erstellt: Die meisten OEG-Anträge wurden demnach in Thüringen abgelehnt, die wenigsten in Niedersachsen.

Weiter Lesen ... 


nach oben Seite drucken